Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung BrandenburgBrandenburg beteiligt!

In Trägerschaft der Stiftung Wohlfahrtspflege Brandenburg – Gemeinschaftsstiftung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes berät das Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg (KiJuBB), dessen Ursprünge bis ins Jahr 2002 zurückführen, brandenburgweit zu Themen der Kinder- und Jugendbeteiligung.

Neben Kommunen, Landkreisen, Trägern und Einrichtungen sind auch junge Menschen selbst die wichtigste Zielgruppe der Arbeit. So unterstützt das KiJuBB die Kinder- und Jugendgremien (Kinder- und Jugendbeiräte, Kinder- und Jugendparlamente, Jugendforen) Brandenburgs und ihre Begleiter*innen bei der Umsetzung ihrer Beteiligungs- und Mitwirkungsrechte. Außerdem werden durch KiJuBB die Kinder- und Jugendbeauftragten und die pädagogischen Fachkräfte unterstützt, vernetzt und qualifiziert.

Die vier Bereiche des Kompetenzzentrums sind dabei die Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung („kommunal“), die Fachstelle Beteiligung in den Hilfen zur Erziehung (HzE), der Bereich Kinder- und Jugendgremien und das Jugendforum Nachhaltigkeit (JuFoNa).

 

Aktuelles

KJLR

Bundesnetzwerktreffen der Interessenvertretungen BUNDI

Die einrichtungsübergreifenden Interessenvertretungen in den Bundeländern Hessen, Bayern, Nordrhein-Westphalen, Rheinland-Pfalz und Brandenburg haben sich zum Bundesnetzwerk der Interessenvertretungen  BUNDI zusammengeschlossen und arbeiten gemeinsam an für sie relevanten Themen. Seit 201...

Weiterlesen

Informationen des KJLR

Auf dieser Seite sammeln wir Informationen für Kinder und Jugendliche rund um das Thema Beteiligung in den Hilfen zur Erziehung.

Taschengeld in Einrichtungen der Jugendhilfe 

In den Dialogforen „Partizipation in den erzieherischen Hilfen“ wurde immer wieder auf die unter...

Weiterlesen

Kinder- und Jugendhilfe Landesrat (KJLR)

Der Kinder- und Jugendhilfelandesrat - kurz der KJLR ist eine Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche aus den erzieherischen Hilfen im Land Brandenburg. Die Mitglieder des KJLR sind Kinder und Jugendliche, die Angebote der Hilfen zur Erziehung nutzen. Gewählt wurde d...

Weiterlesen

kijube - Personen im gespraech

Unser AnsatzGemeinsam gestalten!

Kinder- und Jugendbeteiligungsprozesse sind Brücken zwischen den Generationen, welche zum Wohle aller Beteiligten von beiden Seiten aus jederzeit beschritten werden können. Kinder und Jugendliche, Mitarbeiter*innen aus Verwaltung und Politik, Vertreter*innen aus Schulen und Fachkräfte der Sozialen Arbeit und Jugendhilfe müssen dazu gemeinsam auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Denn die Themen, bei denen Kinder und Jugendliche nicht nur mitreden und mitentscheiden wollen, sondern auch verbriefte Beteiligungsrechte haben, sind vielfältig, lokal verankert, regional wichtig, landesweit oder sogar global entscheidend für eine lebenswerte Gegenwart und Zukunft junger Menschen.

Auf der Grundlage des Dialogs können konstruktive und erlebbare Mitgestaltungs- und Bildungsprozesse stattfinden, welche neben einem neuen Miteinander vor Ort, auch zur Entwicklung neuer Bindungsfaktoren für junge Menschen führen können.

Wir beraten und informieren Euch und Sie dabei die einzelnen Themen, ihre Zusammenhänge, Erfahrungen und Herausforderungen kennenzulernen, um gemeinsam, partnerschaftlich und konstruktiv an Lösungen für Ihr/Euer Thema oder in Ihrer/Eurer Heimatkommune oder Einrichtung zu arbeiten. Wir bieten dazu Informationen, Beratungen, Fortbildungen sowie regionale und landesweite Vernetzungsmöglichkeiten an.

Das Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg unterstützt in Absprache mit allen Interessierten vor Ort die dafür notwendigen Prozesse im gesamten Land Brandenburg und kostenfrei!

Kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung#machtmal18a

vorschaubild video

ProjekteDie Zukunft ist jetzt!

Puzzle mit Kooperationspartnern

Das Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg ist ein Projekt der:

kijube der patritaetische Stiftung Wohlfarhtspflege Brandenburg Logo
kijube Land Brandenburg Logo

Es wird finanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.